Cara Guttandin erhält Pfungstädter Bürgerpreis

Die Bürgerstiftung Pfungstadt vergibt jedes Jahr den „Bürgerpreis“ an ehrenamtlich Tätige, die sich in besonderer Weise für andere Bürgerinnen und Bürger einsetzten. Das Motto der Bürgerstiftung ist dabei: „Wir helfen den Helfenden!“ „Also, nicht nur helfen und Gutes tun reicht, sondern das ehrenamtliche Tun für Andere ist entscheidend“, meint dazu der Vorsitzende der Bürgerstiftung, Prof. Dr. Ralf-Rainer Lavies. Dieses Jahr erhält Cara Guttandin (Studentin) aus Pfungstadt diesen Bürgerpreis.

caracaraDie Studentin hat aus dem nichts heraus ganz spontan für die Brandopferfamilie Vetter organisiert. Mit Hilfe von Social Media hat sie einen Spendenaufruf gestartet und gleichzeitig ein Spendenkonto bei der Sparkasse eingerichtet. Viele Pfungstädterinnen und Pfungstädter haben gespendet und es konnte bisher ein Betrag über 4185 Euro verbucht werden. Nicht nur Geldspenden, sondern auch viele brauchbare Sachspenden sind eingegangen, die direkt an die Familie gingen. Auch ein einzelner kann helfen und einen Impuls geben kann – dies habe Cara Guttandin laut der Bürgerstiftung mit aller Größe bewiesen und in diesem Sinne überreichten Lavies (rechts) und sein Vetreter Dr. Hans-Heinrich Meier (links) den Bürgerpreis die Studentin.

Stimmfarbenfestival

Endlich ist es soweit- am 27. und 28. Juni 2015 wird das fantastische Stimmfarbenfestival der Hess. Chorjugend in der Orangerie mit 40 auftretenden Chören pro Tag stattfinden. Die Chöre auf der grünen Bühne im Orangeriegarten freuen sich über Zuschauer. (Termine s. Flyer http://www.stimmfarbenfestival.de/).

U22-06-2015 10-43-52

Unterstützt wird das Festival finanziell und ehrenamtlich von drei regionalen Stiftungen, die in vielen Vorbereitungstreffen unter Federführung der Hess. Landesstiftung gut und gerne mit dem Veranstalter zusammengearbeitet haben.

Die Bürgerstiftung Pfungstadt hat sich um den Sanitätsdienst beim ASB an beiden Tagen gekümmert und stellt ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus den teilnehmenden Pfungstädter Kinderchören, der Pfungstädter Freiwilligenagentur und der Stiftung zur Verfügung.

22-06-2015 10-44-21

Bürgerstiftung Pfungstadt unterstützt Deutsch-Unterricht für Flüchtlinge

Bei der Ankunft in einem fremden Land ist es besonders wichtig, zumindest einfache Kenntnisse der Landessprache zu erlernen, um sich verständigen zu können.

Der Pfungstädter Koordinationskreis „ASYL“ betreut derzeit ca. 80 Personen und bietet 4 Mal wöchentlich Deutschkurse durch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer an. Der Unterricht wird dabei auf unterschiedliche Kenntnisse der Teilnehmer angepasst.

Die Bürgerstiftung verfolgt das Motto „WIR HELFEN DEN HELFENDEN“ und stellt in diesem Zusammenhang Lehr- und Büchermaterial zur Verfügung.

Vor kurzem besuchte Sabine Heilmann (Geschäftsführerin BS Pfungstadt) den Sprachkurs in der Goethestraße, welcher von Vera Bresler, einer erfahrenen und engagierten Sprachlehrerin, ehrenamtlich jeden Freitagmorgen gehalten wird.

Im Fokus des Kurses steht die Erst-Orientierung; er soll Antworten auf Fragen, wie z. B. medizinische Versorgung, geben und über das Alltagsleben in Deutschland informieren.

Im Bild unten Vera Bresler mit Schülerinnen und SchülernDeutschunterricht_2014

Der Hospizverein Pfungstadt erhält den Bürgerpreis 2014

Die Bürgerstiftung Pfungstadt vergibt jedes Jahr den „Bürgerpreis“ an ehrenamtlich Tätige, die sich in besonderer Weise für andere Bürgerinnen und Bürger einsetzten.

Das Motto der Bürgerstiftung ist dabei: Wir helfen den Helfenden! „Also, nicht nur helfen und Gutes tun reicht, sondern das ehrenamtliche Tun für Andere ist entscheidend“, meint dazu der Vorsitzende der Bürgerstiftung Prof. Dr. Ralf-Rainer Lavies.

Dieses Jahr erhält der Hospiz-Verein Pfungstadt diesen Bürgerpreis. Rainer Weber, Vorsitzender des Hospizvereins, und sein engagiertes Team sehen ihre Aufgabe Vorort in der „Sterbebegleitung“. Sie tun das bereits seit 2001 für Pfungstadt, Bickenbach, Seeheim-Jugenheim und Alsbach-Hähnlein mit inzwischen 23 ehrenamtlichen Hospizbegleitern. Vor einigen Monaten erhielt der Hospizverein sogar eine Spende von 5.500 Euro  für die Fortbildung der „Trauerbegleiter“.

Respekt und große Anerkennung für diese Arbeit gab den Ausschlag für die Vergabe des Bürgerpreises in diesem Jahr, erklärte Lavies für die Bürgerstiftung. Er formulierte bei der Vergabe des Preises: „Sie alle vom Hospizverein hätten auch ganz einfach stundenlang die Zeit über vor dem Fernseher sitzen können. Sie gaben Ihre Zeit und Ihr Können – und besonders Ihre persönliche Anteilnahme – Anderen. Sie haben sich damit wirklich verdient gemacht!“

Bei der Preisübergabe erklärte der Vorsitzende Rainer Weber für seinen Verein, dass sie mit wirklicher Überraschung und besonderem Dank diesen Preis entgegennehmen.

 

Ralf-Rainer Lavies (r.) übergibt Rainer Weber (l.) und dessen Team vom Hospizverein den Bürgerpreis 2014.Buergerpreis_2014_P1060320

Vorstellung von Daniel Kircher als neues Ratsmitglied der Bürgerstiftung Pfungstadt

Beim traditionellen Jahrestreffen der Stiftungsgremien im Schalander der Pfungstädter Brauerei bedankte sich der Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Ralf R. Lavies bei den Mitgliedern für ihre Geld- und Zeitspenden und verwies mit Stolz auf die erneute Gütesiegel-Vergabe der Bundesinitiative an die Bürgerstiftung Pfungstadt.

Der Jahresabschlusses 2013, mit einem Stiftungskapital in Höhe von rd. 140.000 Euro, und der Projektbericht wurden zustimmend zur Kenntnis genommen.

Als Nachfolger von Ratsmitglied Michael Winkler wurde auf Empfehlung von Vorstand und Rat einstimmig für 5 Jahre Herr Daniel Kircher gewählt. Er ist Geschäftsführer der Firma „Hofmann Mess- und Auswuchttechnik GmbH & Co. KG“ in Pfungstadt, die auch Mitarbeiter in den USA hat. . Als Vorstand der „Dieter-Hofmann-Stiftung“ und Mitglied im Stiftungsrat der „Stiftung deutscher Spitzenpferdesport“ verfügt Herr Kircher seit langem über Erfahrungen im Stiftungsbereich und wurde selbst früher als Pferdesportler durch die „Dieter-Hofmann-Stiftung“ gefördert.

Auch die Bürgerstiftung Pfungstadt freut sich nun auf Herrn Kirchers Engagement.

Sven Bogorinski, stellvertr. Ratsvorsitzender, bedankte sich herzlich im Namen aller Mitglieder bei Herrn Michael Winkler für dessen Arbeit im Stiftungsrat.

Der Stiftungsrat ist mit neun Personen wieder komplett. Wählbar sind Personen, die sich tatkräftig für Familien, Kinder und Jugendliche, Senioren und benachteiligte Menschen in der Stadt einsetzen und als Multiplikatoren für die Stiftung werben. Der Rat ist insbesondere zuständig für die Wahl der Vorstandsmitglieder.

Herr Kircher ist Bürgerstifter, weil…

 

… „die Bürgerstiftung Pfungstadt Projekte in unserer Stadt fördert, die dem Gemeinwohl zu Gute kommen. Ich bin zuversichtlich, dass mit engagierten und gebündelten Kräften viel Positives für Pfungstadt bewirkt werden kann.

Kircher, Daniel_Aug_2014

Seite 1 von 612345...Letzte »
  • © Bürgerstiftung Pfungstadt
Top